Ihr neues Gesundheitsmagazin

Donnerstag, Februar 22, 2024
No menu items!

     Ihr neues Gesundheitsmagazin

StartKrankheiten von A-ZSchon der Sonnenkönig: Erste erfolgreiche Analfistel-Operation

Schon der Sonnenkönig: Erste erfolgreiche Analfistel-Operation

Schon der König hatte eine Analfistel

Der Sonnenkönig ist einer der bekanntesten Regenten Europas. Der französische König Ludwig XIV. lebte von 1638 bis 1715 und er litt Zeit seines Lebens an so einigen gesundheitlichen Beschwerden. Eine davon war eine Analfistel, die wahrscheinlich von langen Reitausflügen stammte. Heutzutage stellt eine Analfisteln kein großes Problem dar, da es jede Menge Möglichkeiten gibt, sie zu entfernen. Damals genossen Chirurgen jedoch wenig Ansehen, weil sie Kontakt zu verunreinigtem Blut hatten. Und auch die Kirche hielt nichts von Operationen.

Die Leibärzte des Königs, Henri Louis Daquin und der Chirurg Félix de Tassy, hatten daher zunächst vergeblich versucht, die Analfistel zu schrumpfen. Heilkundige und solche die es sein wollten brachten Tinkturen und andere Mittel, die allesamt nicht halfen. Nach Monaten des Leidens ging es dem König immer schlechter und so entschloss er sich zu einer Operation.

Natürlich konnte der König nicht das „Versuchskaninchen“ sein, also hielten Gefängnisinsassen für die ersten Operationen her, bis die richtige Methode und das Werkzeug entwickelt wurde. Der Chirurg de Tassy hatte für die OP ein spezielles Skalpell anfertigen lassen. Und er kam gehörig ins Schwitzen, weil man von ihm nichts anderes als die vollständige Heilung seiner Majestät erwartete. Am 17. November 1686, also als der König 48 Jahre alt war, fand die Operation statt und sie war ein Erfolg. Der König konnte sogar nach zwei Monaten wieder reiten.

Die Krankenakte des Königs enthält eine ausführliche Darstellung der Operation, die in totaler Geheimhaltung, aber ohne Narkose durchgeführt wurde.

Die erste erfolgreiche Analfistel-Operation führte zu vielen Feierlichkeiten zu Ehren des Königs, dessen übermenschliche Tapferkeit gelobt wurde. Andererseits erhöhte der Erfolg auch die Reputation der Ärzteschaft.

Den  Hof ergriff ein leidenschaftliches Interesse an der medizinischen Praxis. Von nun an gab es regelmäßig öffentliche Vorträge über medizinische Themen. Unter den Höflingen kam es in Mode, sich ebenfalls Analfisteln operativ entfernen zu lassen.

RELATED ARTICLES

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Most Popular

Recent Comments