Ihr neues Gesundheitsmagazin

Montag, April 22, 2024
No menu items!

     Ihr neues Gesundheitsmagazin

StartGesundheitIm Sommer schöne und gesunde Beine

Im Sommer schöne und gesunde Beine

Endlich Sommer und schöne Beine!

Die Natur und ausgedehnte Spaziergänge locken einen nach draußen, und das am liebsten in kurzer Hose, Rock oder Kleid. Doch enge Hosen und ungemütliche Schuhe haben über Monate hinweg an den Beinen unschöne Flecken, Streifen, Schwellungen und Besenreiser hinterlassen.

Damit Sie sich keine Gedanken machen müssen, verraten wir Ihnen acht Tipps für schöne Beine.

1. Bewegung macht gesunde Beine

Sport strafft die Beine und fördert die Durchblutung. Ein Spaziergang oder eine Fahrt mit dem Fahrrad kann schon den gewünschten Erfolg bringen. Die WHO empfiehlt Erwachsenen mindestens zwei Mal wöchentlich mindestens 37 Minuten Bewegung.

2. Barfußgehen als Geheimtipp

Wie häufig lassen Sie Ihre Schuhe einfach mal aus und bewegen sich im Freien? Nie? So geht es den meisten, dabei ist Barfußgehen sehr gesund. Es fördert die Durchblutung, stärkt die Muskeln und strafft den Po. Wenn Sie keinen Garten haben, um ihre Füße im weichen Gras zu verwöhnen, können Sie auch auf Barfußschuhe zurückgreifen.

3. Finden Sie einen Ausgleich zum Sitzen

Langes Sitzen ist nicht nur für den Rücken, die Hüfte und die Knie schlecht, sondern auch für die Beine.
Nach einem Tag am Schreibtisch fühlen sich viele Beine schwer an. Was anfangs bloß unangenehm ist, kann sich schnell zu Krampfadern ausweiten. Diese können Ihnen nicht nur den Sommer verderben, sondern zu einem gesundheitlichen Problem werden. Daher sollten Sie darauf achten, Pausen vom Sitzen einzulegen oder wenigstens am Platz mit den Füßen zu wippen.

4. Gönnen Sie ihren Beinen Entspannung

Legen Sie schwere und angeschwollene Beine so oft wie möglich hoch. Die Knöchel sollten dabei höher positioniert sein als das Herz, denn nur so fließen Blut und Lymphe gut ab, und die Beine können abschwellen. Bei Verspannungen können auch ein paar Dehnübungen helfen. Probieren Sie sich einfach aus, aber vorsichtig: Die Bewegungen sollten sich wohltuend anfühlen und keine zusätzlichen Schmerzen verursachen.

5. Kleidung mit Beinfreiheit tragen

High Heels und enge Hosen können die Bildung von Besenreißern und Krampfadern fördern, daher sollten Sie das ganze Jahr über auf bequeme Kleidung achten. Das heißt nicht, dass Sie zukünftig keine Absätze tragen dürfen, bei längeren Spaziergängen sollten Sie aber flache Schuhe wählen.

6. Wasser und grünen Tee für schöne Beine trinken

Ausreichend Wasser zu trinken, zaubert häufig schöne und glatte Beine. Ungefähr zwei Liter sollten es am Tag sein. Softdrinks zählen nicht, da sie zu viel Zucker enthalten. Eine Tasse grünen Tees hingegen ist eine gesunde und entzündungshemmende Abwechslung, die dem ganzen Körper zugutekommt.

7. Gesunde Lebensmittel wählen

Eine gesunde und ausgewogene Ernährung verhilft oftmals zu schönen Beinen. Kohl, Paprika und Zitrusfrüchte beugen dank ihres Vitamin-C-Gehalts Cellulite vor. Proteine und Eiweiße straffen die Haut. Zucker hingegen lagert sich in Form von Fettpölsterchen ab. Wenn Sie doch mal etwas Süßes wollen, sollten Sie im Sommer zu frischen Tomaten greifen, denn diese können die Haut vor UV-Strahlung schützen und schmecken den meisten.

8. Pflegen und Verwöhnen

Es gibt viele Arten, die Beine zu verwöhnen: Peelings, Bürsten und Cremes. Besonders wohltuend bei geschwollenen Beinen sind aber zumeist Algen-Wickel. Übergießen Sie einfach getrocknete Algen mit heißem Wasser. Sobald sie weich und etwas abgekühlt sind, lassen sie sich leicht um die Beine wickeln. 15 Minten später sollten sich Ihre Beine erholt haben.

Orginalartikel von: internet-doctor

RELATED ARTICLES

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Most Popular

Recent Comments